Sozialkonzept

Das Spielbankengesetz (SBG) Artikel 14 verlangt seit dem 1. April 2000, dass die Betreiber einer Spielbank in einem Sozialkonzept darlegen, mit welchen Massnahmen das Casino den sozial schädlichen Auswirkungen des Glücksspiels vorbeugen oder diese beheben will. Artikel 22 des Gesetzes regelt die Spielsperren.

Die Spielbankenverordnung (VSBG) konkretisiert in den Artikeln 37 bis 45 den Inhalt des Sozialkonzeptes:

  • Prävention von Spielsucht
  • Früherkennung von spielsuchtgefährdeten Spielerinnen und Spieler
  • Spielsperren
  • Aus- und Weiterbildung des Casino-Personals
  • Erheben von Daten betreffend der Spielsucht
  • Zusammenarbeit mit einer Suchtpräventionsstelle und einer Therapieeinrichtung

Unsere Sozialkonzepte basieren auf dem Ergebnis umfangreicher Abklärungen und Untersuchungen des Sozialbeirates sowie auf den Erkenntnissen aus der praktischen Anwendung seit Frühjahr 1999.

Die Umsetzung und Einhaltung der Sozialkonzepte wird durch den Sozialbeirat begleitet und durch die Eidgenössische Spielbankenkommission (ESBK) überwacht sowie regelmässig geprüft.

Zurück | Nach oben